Telefonsymbol06222 – 389 110

Beistand und Pflege von Angehörigen erfahren.

Ziele unserer Hospizbewegung

Stationäre Hospize möchten Herbergen für sterbenskranke Menschen sein. Über 90 % der Bevölkerung in Deutschland äußern den Wunsch zu Hause sterben zu können – doch tatsächlich sterben ca. 70 % der Menschen in Institutionen des Gesundheitswesens. Ziel ist, das Leiden Sterbenskranker zu lindern, ihnen zu ermöglichen in vertrauter Umgebung zu bleiben und Beistand sowie Pflege der Angehörigen zu erfahren.

Ambulante Hospizdienste unterstützen dies, indem sie die Menschen in ihrem Zuhause begleiten. Die Ökumenische Hospizhilfe Südliche Bergstraße e.V. steht dafür.

Aus der Säule ehrenamtliche Begleitung von Sterbenden entstammt die Alternative der stationären Unterbringung in einem Hospiz als anerkannte Einrichtung im Gesundheitswesen (§39 SGB V). Die stationäre Hospizbetreuung beginnt, wenn die häusliche Versorgung an Grenzen stößt und Laienhelfer mit der Situation zu Hause überfordert sind.

Stationäre wie ambulante Hospize integrieren das Versorgungskonzept in Kooperation mit Palliativmedizinern und Schmerztherapeuten, mit Palliativ-Pflegefachkräften, Sozialarbeitern und Theologen. Sie stehen dem schwerkranken Menschen tätig zur Seite.

Wir sind für Sie da!

Christine Ruppert
Hospizleiterin
Telefon: 06222 – 389 110
christine.ruppert@hospiz-agape.de

Mit Unterstützung von:

Logo der Dietmar-Hopp-Stiftung Logo der Charta zur Betreuung Sterbender
»AGAPE ist die
selbstlos schenkende Liebe.«

griechisch »agapan« – jemanden mit Achtung behandeln

© Hospiz Agape gGmbH