Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Mit Hilfe der Einstellungen Ihres Browsers können Sie dies ändern.
Hier können Sie sich über unsere Datenschutz-Richtlinien informieren
Akzeptieren

Stadtwerke Walldorf spenden 1.000 Euro an den Förderverein Hospiz Agape

Matthias Gruber, Geschäftsführer der Stadtwerke, hatte einen gewichtigen Termin im Hospiz: Er überbrachte der Hospizleiterin Kirsten Karran sowie Peter Schäfer und Daniel Kahn vom Förderverein eine Spende über 1.000 Euro.

In einem Gespräch konnten sich Matthias Gruber ein eingehendes Bild von der Arbeit vor Ort machen und war beeindruckt, mit wieviel Engagement und Hingabe die Gäste im Hospiz betreut werden. Eine Arbeit, die man nicht genug wertschätzen kann.

Gerne gab auch Gruber Auskunft, wie die Stadtwerke sich den Anforderungen ihrer Kunden stellt und immer wieder auf neue Herausforderungen eingeht. Einen wichtigen Bereich der Stadtwerke stellt das AQWA Walldorf dar, in dem auch jährlich die Sommerkonzerte des Fördervereins stattfinden. Auch hier arbeitet man seit Jahren erfolgreich zusammen.

Beim Abschied sagt Matthias Gruber, „dass er bereits zum Wochenbeginn sein persönliches Highlight gehabt habe und die Stadtwerke Walldorf weiterhin als treuer Spender dem Hospiz zur Seite stehen.“

Dem gab es von Seiten der Hospizvertreter nicht hinzuzufügen.  PS

Das Bild zeigt die Spendenübergabe mit (v. l.) Daniel Kahn, Matthias Gruber, Kirsten Karran und Peter Schäfer.


Bild Helmut Pfeifer

Firma WISTEMA aus Dielheim spendet dem Förderverein Hospiz Agape

Dieser Tage war Lars Friedel, Geschäftsführer der Firma WISTEMA GmbH, zusammen mit seiner Mitarbeiterin Daniela Malischewsky zu Gast im Hospiz Agape. Im „Gepäck“ hatten sie eine großzügige Spende über 2.000 Euro, mit der die Hospizarbeit und damit das Hospiz unterstützt werden soll. Herr Friedel brachte aber nicht nur die Spende mit, sondern er und Frau Malischewsky nahmen sich auch viel Zeit und zeigten großes inhaltliches Interesse an der Hospizarbeit. Sehr gerne gaben Kirsten Karran, die die Leitung des Hospizes innehat, als auch Daniel Kahn und Peter Schäfer vom Förderverein die gewünschten Informationen. Als Ergänzung wurden noch die Räumlichkeiten des Hospizes als auch die neuen Räumlichkeiten des Tageshospizes vorgestellt. Herzlichen Dank an Herrn Friedel und Frau Malischewsky - unser Bild zeigt bei der Scheckübergabe v.r.n.l. Peter Schäfer, Lars Friedel, Daniela Malischewsky, Antonella Lascale (Mitarbeiterin des Hospizes), Kirsten Karran und Daniel Kahn.


Benefizturnier zugunsten des Fördervereins Hospiz Agape e.V. Wiesloch

8. Benefizturnier zugunsten des Fördervereins Hospiz Agape e.V. Wiesloch St. Leon-Rot, 25. Juni 2023 - Bei der 8. Auflage des Benefizturniers zugunsten des Fördervereins Hospiz Agape e.V. Wiesloch gingen 104 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Golf Club St. Leon-Rot für den guten Zweck auf beiden Meisterschaftsplätzen an den Start. Das unter der Schirmherrschaft von Anneli und Dietmar Hopp stattfindende Turnier konnte am Ende eine fantastische Spendensumme von 40.000€ erzielen. Am Sonntag, den 25. Juni 2023, folgten 104 Mitglieder und Gäste des Golf Club St. Leon-Rot der Einladung von Mark Lins, um für den guten Zweck zu golfen. Bereits zum achten Mal war der Golf Club St. Leon-Rot der Gastgeber des Benefizturniers. Die Schirmherrschaft des Turniers übernahmen, wie auch in den vorherigen Jahren, die Eheleute Anneli und Dietmar Hopp. Neben den zahlreichen Zusatzspendern aus dem Teilnehmerfeld, gilt ein herzlicher Dank den Sponsoren Familie Lins und Familie Hoefer sowie Schlatter Rechtsanwälte, vertreten durch Dr. Hanns-Uwe Richter, Dr. Björn Lange sowie Tobias Fürniß, für ihr großzügiges Engagement im Sinne des guten Zwecks. Die großartige Intention, die hinter diesem Turnier steckt, stand an diesem Tag natürlich klar im Vordergrund: Dem Förderverein Hospiz Agape e.V. Wiesloch eine Plattform zu bieten, den Hospizgedanken weiterzuverbreiten sowie neue Partner und Fürsprecher zu gewinnen. So konnten sich die Golfer bei tollem Sommerwetter auf einen erlebnisreichen Tag auf der bestens präparierten Anlage des Golf Club St. Leon-Rot freuen. Nach einer ausgiebigen Stärkung spielten die Teilnehmer eine 18-Loch Golfrunde auf den beiden Meisterschaftsplätzen „Rot“ und „St. Leon“. Erstmals konnten, neben dem traditionellen Golf-Schnupperkurs für Sponsoren, zudem auch die ehrenamtlichen Helfer des Hospiz Agape mit einem Schnupperkurs in die Welt des Golfsports eintauchen, was bei allen Teilnehmern für viel Freude sorgte. Die Partnerschaft des Hospizes mit dem Schirmherrn Dietmar Hopp fand ihren Ursprung im Jahr 2008, als dieser mit einer großzügigen Spende von 7 Millionen Euro den Umbau und die Ausstattung des Hospizes finanzierte. Um den Erhalt und die Weiterentwicklung des Hospizes auch darüber hinaus zu unterstützen, initiierte Dietmar Hopp das Benefizgolfturnier, welches alle zwei Jahre im Golf Club St. Leon-Rot stattfindet. Bei dem 8. Benefizturnier zugunsten des Fördervereins Hospiz Agape e.V. Wiesloch konnte mit Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung, der Turnierteilnehmer und der zahlreichen Sponsoren eine erfreuliche Spendensumme in Höhe von 40.000 Euro an den 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Peter Schäfer und die Hospizleiterin, Kirsten Karran, überreicht werden. Das Foto der Scheckübergabe zeigt folgende Personen (v.l.n.r.): Dr. Hanns-Uwe Richter, Dr. Björn Lange, Peter Schäfer, Tobias Hoefer, Mark Lins

Spendenübergabe

Sponsorenbild Schlatter Rechtsanwälte

Vertreter des Hospiz Agape


Spende des Cäcilienchors St. Mauritius Rot

Spende an den Förderverein Hospiz Agape Wiesloch überreicht Mit einer tollen Spende über 700 Euro kamen Regina Guse, 1. Vorsitzende des Cäcilienchors St. Mauritius Rot und Gertraud Back, Sprecherin der Cantus Mauritius Rot, zu Besuch ins Hospiz Agape. Empfangen wurden sie von Kirsten Karran, Hospizleitung, und Peter Schäfer, 1. Vorsitzender des FöV. Das Geld stammt von Spenden, die der Cantus Mauritius anlässlich seines Konzertes “Geistliche Inspirationen“ im November 2022 erhalten hatte. Der Cäcilienchor rundete den Betrag auf 700 Euro auf. Den Chören ist es ein wichtiges Anliegen, die wertvolle Arbeit, die im Hospiz geleistet wird, zu unterstützen. Davon konnten sich beide Damen im Gespräch überzeugen, das durch einen Rundgang durch das Hospizgebäude ergänzt wurde. Gerade mit solchen Zuwendungen können besondere Wünsche und außergewöhnliche Leistungen finanziert werden. Unser Bild zeigt bei der Spendenübergabe Peter Schäfer, eingerahmt von Regina Guse (rechts) und Gertraud Back.


Spende der Firma HUT

Mit einer Spende im Gepäck zu Besuch im Hospiz Agape

Jürgen Heublein, Geschäftsführer der Firma HUT Gebäudeservice GmbH, war dieser Tage Überraschungsgast im Hospiz: Er überreichte der stellvertretenden Hospizleitung Verena Leyrer sowie Daniel Can und Peter Schäfer vom Förderverein eine großzügige Spende über 666,66 Euro.

Im Gespräch, das im „Raum der Stille“ stattfand, konnte Jürgen Heublein ein umfassendes Bild von der Arbeit vor Ort machen. Des Weiteren erhielt er Informationen über Zukunftspläne von Seiten des Hospizes wie die „Baumecke“ und der geplanten Einrichtung eines Tageshospizes.

Es war für beide Seiten ein interessantes und anregendes Gespräch.

Mit einer Einladung von Seiten des Hospizes für viele weitere Besuche verabschiedete man sich und freut sich schon heute auf ein nächstes Wiedersehen. Peter Schäfer 1. Vorsitzender Förderverein Hospiz Agape e. V., Wiesloch

Unser Bild zeigt v.r.n.l. Daniel Can, Jürgen Heublein, Verena Leyrer und Peter Schäfer bei der Spendenübergabe


Uta Weiß spendet erneut für das Hospiz Agape

Uta Weiß unterstützt weiterhin die Hospizarbeit: 500 Euro für den Förderverein Hospiz Agape e.V. in Wiesloch

Zum wiederholten Mal war Uta Weiß aus Dielheim mit einer Spende über 500 Euro zu Gast im Hospiz Agape. „Ich möchte mit dieser Geste die wertvolle Arbeit, die hier geleistet wird, wertschätzen“, so Uta Weiß, „es ist für die Menschen in dieser Region ein großes Glück, dieses Haus hier zu haben. Dafür sollten wir sehr dankbar sein.“

Peter Schäfer, 1. Vorsitzender des Fördervereins, bedankte sich herzlich für die großzügige Unterstützung. „Wir werden das Geld zum Wohl unserer Gäste sinnvoll dort einsetzen, wo es benötigt wird.“

Das Bild zeigt Uta Weiß bei ihrem Besuch im Hospiz zusammen mit Peter Schäfer.


LAE spendet 3.000,- Euro an das Hospiz Agape in Wiesloch

„Wir können uns glücklich schätzen, auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr zu blicken.Deshalb wollen wir etwas davon weitergeben“, so Werner Rensch, Geschäftsführer der LAE Engineering GmbH aus Wiesloch.

Angesichts dessen, dass zur Zeiten von Corona Weihnachten nicht so gefeiert werden kann wie sonst, ist die Betreuung und Unterstützung von Menschen, die in einem Hospiz untergebracht sind, von unschätzbarem Wert. Aus diesem Grund entschied sich LAE, das ortsansässige Hospiz Agape mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro zu unterstützen.

Bild von rechts nach links: Kirsten Karran (Hospizleitung), Verena Leyrer (Pflegedienstleitung), Peter Schäfer (1. Vorsitzender).


Dr. Gerd Großmann spendet dem Förderverein Hospiz Agape 1.300 Euro anläßlich seines 80. Geburtstags

Schon Clemens Brentano stellte fest, dass „Die Liebe allein das Geheimnis versteht, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden." Gemäß diesem Motto bat Dr. Großmann seine Gäste, Freunde und Bekannte darum, auf ein Geburtstagsgeschenk zu verzichten und stattdessen eine freiwillige Spende dem Förderverein zukommen zu lassen. Und das wurde tatkräftig genutzt, wie das Spendenergebnis zeigt. Zugleich auch eine Wertschätzung für die Person Gerd Grossmann, der ja einige Jahre selbst Vorsitzender des Fördervereins war. Dabei lies er es sich nicht nehmen, die Summe noch auf einen glatten Betrag aufzurunden. Der Förderverein freut sich über die Unterstützung, gibt es doch immer wieder Bedarfe, um die Betreuung der Gäste zu gewährleisten und so die wertvolle Arbeit im Sinne des Hospizgedankens fortzuführen. Peter Schäfer


Großzügige Spende des „cab Jörg Falkenberg-Stiftungsfonds“

Gern gesehene Gäste im Hospiz Agape

Constanze Falkenberg, Botschafterin des „cab Jörg Falkenberg-Stiftungsfonds“, und Rainer Schuhmacher, Generationen- und Stiftungsspezialist im Hause der Sparkasse Karlsruhe, waren an einem sonnigen Tag im Mai zum wiederholten Mal zu Gast im Hospiz : Gemeinsam überreichten Sie der Hospizleitung Kirsten Karran sowie Marianne Falkner und Peter Schäfer vom Förderverein eine großzügige Spende über 5.000 Euro.

Im Gespräch, das dieses Mal im Hospizgarten stattfand, konnten sich die beiden Vertreter des cab-Jörg Falkenberg-Stiftungsfonds, Stiftungsfonds in der Sparkassenstiftung GutesTun, Stifternetzwerk der Sparkasse Karlsruhe, ein umfassendes Bild von der Arbeit vor Ort machen. Des Weiteren erhielten sie Informationen über Zukunftspläne von Seiten des Hospizes wie die „Baumecke“ und der geplanten Einrichtung eines Tageshospizes.

Mit einer Einladung von Seiten des Hospizes für viele weitere Besuche verabschiedete man sich und freut sich schon heute auf das nächste Wiedersehen.

Peter Schäfer 1. Vorsitzender Förderverein Hospiz Agape e. V., Wiesloch


Tolle Spende für das Hospiz Agape

Unser Bild zeigt v.l. im Uhrzeigersinn Kirsten Karran, Verena Leyrer, Hartmut Beck, Peter Schäfer, Rainer Schuhmacher und Constanze Falkenberg bei der Spendenübergabe

Constanze Falkenberg, Botschafterin des „cab Jörg Falkenberg-Stiftungsfonds“, und Rainer Schuhmacher, Generationen- und Stiftungsspezialist im Hause der Sparkasse Karlsruhe, hatten einen wichtigen Termin im Hospiz: Gemeinsam überreichten Sie der Hospizleitung Kirsten Karran und deren Stellvertreterin Verena Leyrer sowie Peter Schäfer und Hartmut Beck vom Förderverein eine gewichtige Spende über 5.000 Euro.

In einem Gespräch konnten sich die beiden Vertreter des cab-Jörg Falkenberg-Stiftungsfonds, Stiftungsfonds in der Sparkassenstiftung GutesTun, Stifternetzwerk der Sparkasse Karlsruhe, ein eingehendes Bild von der Arbeit vor Ort machen und waren beeindruckt, mit wieviel Engagement und Hingabe die Gäste im Hospiz betreut werden. Eine Arbeit, die man nicht genug wertschätzen kann. Rainer Schuhmacher stellte seine Arbeit für den Fonds, der 2012 unter dem Dach der Stiftung der Sparkasse Karlsruhe „Gutes tun“ errichtet wurde, vor. Dabei wurde klar, wie wichtig für viele Menschen ein seriöser Partner zum Thema „Erbschaft/richtiges Vererben“ ist.

Von Seiten des Fördervereins hofft man, dass dies nicht der letzte Besuch aus Karlsruhe war. Peter Schäfer, 1. Vorsitzender Förderverein Hospiz Agape e. V., Wiesloch

»AGAPE ist die
selbstlos schenkende Liebe.«

griechisch »agapan« – jemanden mit Achtung behandeln

© Hospiz Agape gGmbH